Donnerstag, Juli 06, 2017

Batikfarbe Vergleich Javana und Marabu

Ich habe als Überwurf für meinen Pavillon (den ich als Marktstand nutze) alte Bettlaken zusammengenäht und wollte sie mit Batikfarbe färben. Da ich nicht alles auf einmal Färben kann, habe ich es in zwei Hälften belassen, und mir gedacht, da könnte ich ja mal ein kleines Experiment draus machen. Welche Batikfarben gut sind, und welche nicht, darüber habe ich im Internet auf die Schnelle nichts finden können.

Ich habe mir also die beiden günstigsten Farben (Marabu und Javana) bei Ebay rausgesucht, und jeweils ein Päckchen gelb, orange und rot gekauft. Bei beiden Farben steht dabei, dass für hohe Farbintensität nur 150 g (Marabu) bzw. 200 g (Javana) Stoff gefärbt werden können, bei mir war es dann also ein Härtetest, weil ich jeweils 1200 g gefärbt habe. Es musste aber auch nicht in jedem Farbbad deckend sein, sondern es sollte zum Schluss durchaus gebatikt aussehen, mit hellen und dunklen stellen.

Bei Javana kann man ab 50°C Wassertemperatur färben (bei Wachsbatik darf es ja nicht so sehr heiß sein), heißeres Wasser wird aber empfohlen. Bei Marabu soll man kochendes Wasser verwenden. Ich habe in einer großen Zinkwanne gefärbt, und weil ich so viel Stoff hatte, musste ich die angegebenen Wassermengen erhöhen. Bei Javana steht aber nur drin, der Stoff müsse mit Wasser bedeckt sein. Bei Marabu soll man 3-5 Liter nehmen. Ich habe also jeweils mit ca. 7-8 L gefärbt.

Beim ersten Gang hat Javana (yellow sunflower) gewonnen. Das Gelb war leuchtender und ein deutlich größerer Teil des Stoffes war gefärbt. Außerdem musste man nicht noch wie bei Marabu (gelb) zusätzlich Salz mit reintun. Lebensmittelverschwendung finde ich ja grundsätzlich nicht so toll.





Beim zweiten Gang habe ich das Laken ganz grob abgebunden, indem ich ein dickes Paket gemacht, und es locker verschnürt habe. Wieder ist Javana (happy orange) der eindeutige Gewinner. Vielleicht war der Farbton mandarine bei Marabu (mandarine) zu hell gewählt, aber das Färben hatte quasi gar keinen Effekt, und auch in der Wanne sah das Farbbad eigentlich gleich aus, wie das gelbe. Das Ergebnis seht ihr auf den Fotos.



Der dritte Färbegang mit dem dunkelsten Farbton war auch bei Javana (raspberry flavor) deutlich intensiver als bei Marabu (scharlachrot).


 Danach habe ich die Tücher bei 30°C in der Maschine gewaschen, und auch hier ist vor allem bei Marabu nicht mehr viel von der Musterung übrig geblieben.

Dienstag, Juni 13, 2017

die filzfee hat mal wieder gefilzt!

Die Filzfee hat nach langer Pause mal wieder gefilzt! Die Grundschule Drabenderhöhe hatte Projektwoche, und ich durfte eine Woche lang mit 12 sehr motivierten Schülern zwischen 6 und 9 Jahren Filzen und Bänder (Fingerloopen, Flechtstern und Lucet) herstellen. Sonntag war Schulfest und jedes Projekt wurde an einem eigenen Stand vorgestellt. Hier ein paar Fotos unserer Kunstwerke!